Verkauf ohne Makler – sympathisch aber riskant!

 

21. August 2020. Mal ehrlich, wir sind doch alle gern mal als „Sparfüchse“ oder “Schnäppchenjäger“ unterwegs. Beim Hausverkauf heißen die Zauberwörter „von privat und provisionsfrei“. Dank „Do-it-yourself“-Vermittlung auf den bekannten Immobilienportalen im Internet lässt sich die Provision für den Immobilien-Makler ganz einfach einsparen.

Die Immobilienportale – wo sind die Tücken?

Eines vorweg – natürlich präsentiere ich alle Objekte meiner Kunden ebenfalls im Internet. Eine gute Sache für Eigentümer und Interessenten. Allein die riesige Auswahl und die Möglichkeiten zum präzisen Vergleich! Aber vergessen Sie nicht: Auch wenn der Hausverkauf leicht erscheint, er ist und bleibt eine ernste Sache.

Vor allem die korrekte Abwicklung bedarf einiger Sachkenntnis

Nicht umsonst schreibt der Gesetzgeber eine notarielle Beurkundung vor. Ich kann hier nur die wichtigsten Punkte nennen, die bei der Veräußerung einer Immobilie zu beachten sind: Aktueller Grundbuchauszug, präziser Grundriss, korrekte Berechnung der Wohnfläche, Energiepass, Bonitätsprüfung, Haftung bei verschwiegenen Mängeln. Als erfahrener Immobilien-Makler kenne ich mich aus und kümmere mich um die Details. Bei einem Privatverkauf hingegen tragen Sie selbst die volle Verantwortung – im schlimmsten Fall sogar bis hin zu einer Rückabwicklung des Kaufvertrages.

Die Wertermittlung ist nichts für Algorithmen und Amateure

Jeder erfolgreiche Immobilien-Verkauf steht und fällt mit der präzisen Wertermittlung. Der daraus abgeleitete Angebotspreis sollte so bemessen sein, dass Sie zum Bestpreis verkaufen. Aber Achtung: Ein zu hoch angesetzter Angebotspreis wirkt unseriös und geht an vielen möglichen Käufern komplett vorbei. Interessenten beispielsweise, die einen Höchstpreis von 300.000 Euro angeben, bekommen Objekte für 310.000 Euro gar nicht erst angezeigt. Ein überhöhter Preis, der im Nachhinein reduziert werden muss, ist wegen der Transparenz im Internet ein Desaster.

Erfolgreiche Wertermittlung erfordert Fingerspitzengefühl und viel Erfahrung. Die im Internet massenweise angebotenen Wertermittlungen – flott per Mausklick und kostenlos – basieren größtenteils auf statistischen Daten. Nach dem Motto: „Vergleichbare Objekte in Ihrer Region wurden in letzter Zeit zu Preisen zwischen … und … Euro vermarktet.“ Aber die Algorithmen der Software sind natürlich viel zu ungenau. Bei der Lage beispielsweise kann schon eine einzige Hausnummer einen entscheidenden Unterschied ausmachen. Ich persönlich bin seit über 24 Jahren im Kreis Heinsberg und Umgebung tätig. Durch meine Erfahrung kann ich den Markt sehr genau einschätzen und nach einer eingehenden Besichtigung zuverlässig beurteilen, welche Qualitäten eines Objekts bei den Interessenten besonders gut ankommen.

Exzellenter Service zahlt sich aus – vom ersten Anruf bis zum Notartermin

Glauben Sie mir, der Verkauf eines Hauses ist anstrengend und aufregend genug. Die meisten meiner Kunden tun diesen Schritt nur ein Mal in Ihrem Leben. Und sagen mir zum Abschluss erleichtert: „Gut, dass wir Sie hatten!“ Auf ImmoScout24 bewerten die Hausbesitzer meine Leistungen übrigens mit der Bestnote „Exzellent“.

Besonderen Wert lege ich auf die sorgfältige Auswahl solventer Interessenten und eine angenehme Atmosphäre bei den Besichtigungen. Bei den Preisverhandlungen setzte ich mich mit überzeugenden Argumenten und diplomatischem Geschick für Ihre Belange ein. Zum guten Abschluss können Sie sicher sein, dass Sie für Ihr Haus den perfekten Käufer gefunden und außerdem den Bestpreis erzielt haben.

 

 

Zurück zur News-Übersicht